Wo kommt unser Wasser her?


Das Gebiet unseres Wasserversorgungsverbandes hat eine Größe von 308 km², davon umfasst das Wasserschutzgebiet eine Fläche von 56 km². Wasserschutzgebiete sind diejenigen Regionen, in denen unterirdisch Grundwasser zu unseren Brunnen fließt. Hier gelten strenge Vorschriften, die unser Grundwasser vor Verschmutzungen bewahren sollen. Eingeteilt ist dieses Gebiet in folgende Zonen:

 

Schutzzone Ⅰ (Fassungsbereich)

Die Schutzzone Ⅰ umfasst Kreisflächen mit einem Radius von 5 m um die Brunnen. Sie liegen sämtlich auf dem Gelände des Wasserwerks.

 

Schutzzone Ⅲ A (weitere Schutzzone, innerer Bereich)

Die Nordgrenze der Schutzzone Ⅲ A bildet die Linie Glansdorf-Collinghorst-Rhaude. Die Ostgrenze verläuft durch die Ortschaft Rhaudermoor bis zur Schule Untenende. Von hier führt die Grenze in westlicher Richtung parallel zum Rhauderfehnkanal, später in nordwestliche bzw. nördliche Richtung durch das Wilde Morgenmoor und das Königsmoor zurück zur Ortschaft Glansdorf.

Schutzzone Ⅱ (engere Schutzzone)

Diese Schutzzone umfasst das ganze Wasserwerksgelände so wie einen Umkreis von 120 m um Brunnen IV.
 

 

Zone Ⅲ B (weitere Schutzzone, äußerer Bereich)

Die Grenze verläuft von der Schule Untenende entlang der 1. Südwieke und der Konenallee in südlicher Richtung, umfasst das Klostermoor öst-, süd-, und westlich und verläuft östlich der Ortschaften Völlenerkönigsfehn, Flachsmeer, Großwolderfeld in nördlicher Richtung bis zur Ortschaft Glansdorf.

Ab hier gilt die örtliche Wasserschutzgebietsverordnung. Hier sind alle Grundwasser gefährdende Handlungen zu unterlassen.

Hier beginnt die "engere Schutzzone": absolutes Verbot wassergefährdener Stoffe.

Gewässerschutz

In unserem Wasserschutzgebiet werden mehrmals jährlich in speziellen Messstellen Wasserproben entnommen. Sie stammen aus Tiefen zwischen 25 bis 70 Metern. Diese Proben werden auf Temperatur, ph-Wert, Leitfähigkeit, Nitrat, Nitrit, Eisen, Mangan und viele weitere Stoffe überprüft. Diese Kontrollen sind wichtig, um jederzeit die gesetzlich geforderte Wassergüte zu garantieren.  

» Weitere Informationen zur Trinkwasserqualität